Isla de Tabarca

Isla de Tabarca – Für mich der Geheimtipp an der Costa Blanca

Bisher dachte Ich als Mallorca und La Palma Fan, Spaniens Inseln zu kennen. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Goldgelbe Sandbuchten, Kristallklares Wasser ein Traum für jeden Urlauber! Das ist die kleine Pirateninsel vor der Küste Costa Blanca.

Fähre TabarcaBei meinem Urlaub in Spanien letztes Jahr, war ich unteranderem in der Gegend von Alicante. Als ich eines Abends einen Strandspaziergang nähe Santa Pola einer ca. 32.000 Einwohnerstadt machte, lernte ich eine Deutsche Familie kennen. Am Ende des netten Gesprächs haben Sie mir empfohlen, da ich schon in der Gegend Urlaub mache einen Tagesausflug nach Tabarca zumachen.

So machte ich das auch, die 1,8 Kilometer lang und 380 Meter Breite Insel erreicht man mit einer Fähre (die ,,Kontiki‘‘) von Alicante, Torrevieja oder Santa Pola aus.

Torre de San JoséNach gut über einer Stunde habe ich nun die Insel südöstlich von Santa Pola erreicht. Als ich mir dann erstmal was zu trinken besorgte, beschloss ich die Insel mal zu erkunden. Wenige Minuten vom Hafen entfernt kam ich dann zu einem pyramidenartigen Bau, die Torre de San José. Eine 28 Meter hohe Sehenswürdigkeit im Herzen der Insel. Einst diente dieses Baudenkmal als Wachturm und Gefängnis. Nach ein paar geschossenen Fotos ging ich dann weiter, ein schmaler weg führte mich vorbei an einem Leuchtturm zum Friedhof.

Altstadt Tabarca
Als ich nun schon eine Weile unterwegs war und die eine Hälfte der Insel abgelaufen bin, machte ich mich auf den Weg ins Zentrum der Insel. Durch das von Palmen flankierte Stadttor ,,Puerta de Levante‘‘ gelangt man schließlich in die Altstadt des einzigen Ortes der Insel, wo ich dann trotz der nur ca. 70 Einwohner, auch einigen einheimischen Bewohnern begegnete.

Die Insel hat auch eine Kirche, doch die ist leider für die Öffentlichkeit geschlossen. Bevor es wieder mit der letzten Fähre zurück ging besuchte ich noch das Museum Nueva Tabarca. Dieses Gebäude wurde 2004 als Museum eröffnet, früher diente es hauptsächlich als Lager für die gebackenen Thunfische. Das Museum hat zwei Räume: Im ersten Raum kann man sich ein Video anschauen über die Geschichte der Meeresumwelt und dem reichen Erbe der Insel. Im zweiten Raum befindet sich eine Dauerausstellung wo man Zeichnungen, Fotografien und Schätze der Insel findet.

Tabarca Karte und InfotafelFazit: Isla de Tabarca ein Inseljuwel vor der Costa Blanca, muss man gesehen haben wenn man in dieser Gegend ist. Für mich war diese Insel ein Traum und ich bin mir sicher dass, ich da nicht das letzte Mal auf der Insel zu Besuch war. Doch für Städte Liebhaber die den Trubel lieben ist die Insel nicht zu empfehlen.

Bildnachweis: Alle Bilder © Reisebaer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*